Arbeitsablauf

Für Ihren Erfolg und beste Passung benötigen wir optimale Arbeitsunterlagen!

  1. Die Präparationsgrenze muss deutlich und scharfkantig unterkehlt sein, Bleistiftmarkierungen oder ähnliches sind ungeeignet.
  2. Stümpfe nicht lackieren und nicht mit Sekundenkleber behandeln.
  3. Vertiefungen, Kavitäten und Luftblasen bitte mit einem hellen Wachs oder Composite ausblocken.
  4. Alle okklusalen und inzisalen Übergänge sollten abgerundet sein, scharfe Kanten bitte leicht ausblocken.
  5. Alle Segmente des Sägemodells müssen leicht reponierbar sein und einen eindeutigen Sitz im Sockel haben.
  6. Artikulation und Sägemodell müssen trennbar sein.
  7. Zahnfarbe bitte unbedingt mit angeben.
  8. Optimal ist immer ein Gerüst-Wax-up in der individuell gewünschten Modellation, abschließend mit der Präparationsgrenze und abnehmbar.
  9. maximale Kappenhöhe ca. 12,00 mm
  10. maximale Brückenlänge ca. 48,00 mm
  11. bei verblockten Kronen mindestens 1,0 mm approximaler Kronenrandabstand.
  12. Quetschbiss, der nach dem ausblocken hergestellt wurde, bitte nicht den Original Biss.
  13. Bitte abnehmbare Zahnfleischmaske herstellen.


Einzelkronen

Ein Sägemodell mit Quetschbiss (nach dem ausblocken hergestellt) und Gerüst-Wax-up, um das Gerüst optimal zu gestalten.

Brücken

Ein Sägemodell mit Quetschbiss ist erforderlich. Pfeiler dürfen nicht divergieren und sollten einen vertikalen Präparationswinkel von mindestens 4° aufweisen! Frontzahnkronen bitte mit anatomischen Wax-up, besser ist ein Gerüst-Wax-up.

Implantatsabutments

  1. Bei individuellen Implantatabutments bitte eine eindeutige Rotationssicherung einschleifen. Sägemodell, Titanklebebasis und Gerüst-Wax-up nicht vergessen!
  2. Bei Kronen auf Implantaten bitte eine eindeutige Rotationssicherung einschleifen, Sägemodell und Gerüst-Wax-up nicht vergessen!
  3. Bei Brücken auf Implantaten Sägemodell und Gerüst-Wax-up nicht vergessen! Pfeiler dürfen nicht divergieren!


Wir scannen, modellieren virtuell und fräsen für Sie mit der neuesten Lava™-Technologie

Sie erhalten in kürzester Zeit Ihr individuell eingefärbtes Lava™ Zirkonoxidgerüst zurück.

Verblendung in Ihrem eigenen Labor 

  1. Hinweise zur Weiterverarbeitung Bitte nur eine wassergekühlte Turbine und feinkörnige Diamanten (rot oder gelb) verwenden.
  2. Kleinste Stellen können vorsichtig auch trocken mit einem feinkörnigen Diamanten (rot oder gelb) bearbeitet werden, mit geringen Anpressdruck und unbedingt Überhitzung vermeiden!
  3. Verbindungsstellen bei Brücken dürfen keinesfalls verkleinert werden. Der Querschnitt ist aus Gründen der Stabilität so berechnet! Falls am Konnektor (Verbinder) versehentlich geschliffen wurde, muss die jeweilige Stelle mit diamantierten Gummipolieren wieder poliert werden, auch vor dem Brand!
  4. Verblendfläche nicht abstrahlen
  5.  Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

 

 

© zirkon&more gmbh 2018